m4 Award für BioSysNet Wissenschaftler

1. Dezember 2015

Prof. Karl-Peter Hopfner sowie Prof. Fabian Theis sind mit dem m4 Award 2015 des Bayerischen Wirtschaftsministeriums geehrt worden. Mit dem m4 Award zeichnet das Bayerische Wirtschaftsministerium innovative biomedizinische Forschungsprojekte aus, die das Potenzial zu einer Unternehmensgründung haben. Für die sogenannte "Pre-Seed-Phase" vor der Gründung stellt der Freistaat den Gewinnern rund 500.000 Euro für zwei Jahre zur Verfügung. Seinen Ursprung hat der m4 Award im "Münchner Spitzencluster", einem von Bund und Land gemeinsam im Großraum München finanzierten Programm zur Förderung der "personalisierten Medizin". Bereits bei der Etablierung wurde dieser Wettbewerb mit den Mitteln des Bayerischen Wirtschaftsministerium auf den gesamten Freistaat ausgedehnt. Neben den Gründerteams um Prof. Hopfner und Prof. Theis haben drei weitere Gruppen in diesem Jahr den m4 Award erhalten. Wir gratulieren allen Preisträgern zu diesem Erfolg!

Neue Publikation in der AG Hopfner

Die Arbeitsgruppe von Prof. Karl-Peter Hopfner hat erneut spannende Forschungsergebnisse vorzuweisen. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit hat Charlotte Lässig hervorragende Leistungen erbracht und die Bedeutung der RIG-I ATPase in der Erkennung viraler RNA gezeigt sowie den Zusammenhang zur Autoimmunerkrankung Singleton-Merten-Syndrom hergestellt. Ihre Arbeiten wurden Ende November 2015 in eLife publiziert. Wir gratulieren Frau Lässig sowie der gesamten Arbeitsgruppe!

5th Biomarker Conference

1./2. Dezember 2015                                                                   im RAMADA Hotel & Conference Center Messe München

BioSysNet war mit einem Stand an dem interdisziplinären Programm des Europäischen Netzwerktreffens für Personalisierte Medizin beteiligt. Die interdisziplinäre Konferenz war für alle Teilnehmer ein voller Erfolg! Weitere Infos zum Programm, Präsentationen, Fotos und Impressionen von der Veranstaltung finden Sie hier

Eröffnung Biomedizinisches Centrum (BMC) der LMU 

am 26. Oktober 2015

Der HighTechCampus der LMU in Großhadern/ Martinsried ist um einen wichtigen Meilenstein erweitert worden mit der Eröffnung am 26.10.15 des neuen Biomedizinische Centrum (BMC) durch Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Das BMC versteht sich als Zentrum für angewandte Zellforschung.

Im neuen BMC kommen große Lehrstühle und Institute vorklinischer, klinisch-theoretischer und klinischer Fächer zusammen: Lehrstühle der Biochemie, Molekularbiologie, Physiologie und Zellbiologie sowie das Institut für Immunologie, das Walter-Brendel-Zentrum für Experimentelle Medizin und das Institut für Klinische Neuroimmunologie. BMC-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen Fragen der Epigenetik, den Schutz der Erbinformation vor Schädigung, die Dynamik zellulärer Strukturen sowie Zelldifferenzierung während der Entwicklung von Organismen, und dynamische Vorgänge bei der Verschaltung von Nervenzellen. Solche eher grundlagenorientierten Fragestellungen ergänzt eine Reihe von angewandten Themen: Neurodegeneration, Neurogenese und Neuronale Regeneration, BMC-Forscher analysieren zudem das Zusammenspiel von Zellen in der Immunabwehr und verschiedene Aspekte kardiovaskulärer Physiologie wie die Neubildung von Blutgefäßen.



Das BMC schafft zudem die besten räumlichen Voraussetzungen, um moderne Lehrkonzepte für den vorklinischen Abschnitt des Medizinstudiums umzusetzen. Das Haus bietet nicht nur 27 Seminarräume unterschiedlicher Größe, zahlreiche aufwendig ausgestattete Praktikumsräume und eine Bibliothek, sondern auch den mit 950 Plätzen größten Hörsaal der LMU. Ein zweiter Hörsaal fasst 300 Zuhörer. In der Regel rund 1200, in Spitzenzeiten bis zu 2000 Studierende werden hier in den biomedizinischen Grundlagen ausgebildet. Auf mehr als 18.000 Quadratmetern Nutzfläche bietet das BMC exzellente Bedingungen für biomedizinische Grundlagenforschung und Lehre.

 

 

Mehr Informationen finden Sie hier...

Akademische Gedenkstunde zu Ehren der verfolgten jüdischen Kinderärzte

Am 9. November 2015 um 14 Uhr fand im Dr. von Haunerschen Kinderspital die akademische Gedenkstunde zu Ehren der verfolgten jüdischen Kinderärzte statt.

Careers in Chemie, Pharma, Biotech and Medicine

29. Oktober 2015

Am 29. Oktober 2015 nahm BioSysNet an der diesjährigen "Careers in Chemie, Pharma, Biotech und Medizin" in München als Aussteller teil. Ziel der Veranstaltung war es, über Karrieremöglichkeiten in den Fachbereichen Chemie, Pharma, Biotechnologie und Medizin zu informieren. Als Aussteller vor Ort waren dieses Jahr Bristol-Myers Squibb, Miltenyi Biotec, jobvector, MSD SHARP AND DOHME, MARVECS, Sandoz, Convance Clinical and Periaproval sowie McKinsey im Rahmen eines Get togethers. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.careers-in-cpbm.de/

Informationsveranstaltung für Lehrkräfte

Am 12. Oktober 2015 in den Räumen des Instituts für Biochemie im Emil-Fischer Zentrum in Erlangen

Wann:   12. Oktober 2015
Beginn: 17:00 Uhr
Wo:        Institut für Biochemie
               Emil-Fischer Zentrum
               Fahrstraße 17
               91054 Erlangen

Mit dieser Veranstaltung möchten wir die Lehrkräfte für Biologie und Chemie aus dem Großraum Erlangen über das dort neu gestartete Kooperationsprojekt Science meets School informieren. Lehrkräfte, Vertreter der Schulen, Elternbeiräte sowie auch interessierte Schüler sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung stellen sich einige der beteiligten Wissenschaftler mit Beiträgen sowie die Initiatoren des Projektes in Erlangen vor. 

 

Ablauf: 

17:00-17:10    Begrüßung durch das Netzwerk und VBIO

17:10-17:30    "Wie ist das Programm Sciene meets School aufgebaut, und was

wünschen sich die Lehrkräfte von uns"

Dr. Ulrike Kaltenhauser

17:30-17:50    "Warum Geschwindigkeitsbeschränkungen auch in der Biologie Sinn

machen"

Prof. Robert Slany 

17:50-18:10    "Melanomforschung, von der Grundlagenforschung bis zur

Anwendung"

Prof. Anja Bosserhoff

18:10-18:30    "Nutzung der induzierten pluripotenten Stammzellen für die Unter-

suchung der Neurodegeneration beim Menschen"

Dr. Iryna Prots

18:30-18:50     Fragen & Diskussion mit dem Publikum

Ab 18:50          Get together mit den Wissenschaftlern

 

 

Programm, Anfahrt und Anmeldung zu der Veranstaltung in Erlangen
rz Flyer SMS_Info 12.10_ger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 891.8 KB

Newsletter - Research for Rare

Forschung für seltene Erkrankungen

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter von Prof. Christoph Klein, Sprecher der Forschungsverbünde für seltene Erkrankungen und Leiter des Assozierten Seniorprojekts von BioSysNet am Dr. von Haunersches Kinderspital des Universitätsklinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Newletter Research for Rare 1
Newsletter No 1 der Forschungsverbünde f
Adobe Acrobat Dokument 701.3 KB

Pressemeldung im Münchner Merkur

Vom 22. September 2015 

Am 22. September 2015 erschien zum Thema "Schule und Bildung" im Münchner Merkur ein Bericht über das Kooperationskonzept Science meets School.

Klausurtagung in Wildbad Kreuth

20./21. Juli 2015

Die Mitglieder von BioSysNet trafen sich vom 20. - 21. Juli 2015 zu ihrer internen Klausurtagung in Wildbadkreuth, um Kooperationen zu pflegen oder neu zu knüpfen und um sich über die Forschungsinhalte der Netzwerkpartner auszutauschen. Im Rahmen von 19 spannenden Vorträgen und vielen informativen Postern stellten die Projektmitarbeiter des Netzwerks wichtige Etappen ihrer wissenschaftlichen Arbeit vor.

Vortragsprogramm der Klausurtagung der Mitarbeiter von BioSysNet
Program Meeting Wildbad Kreuth 2015_CG.p
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Dr. Fabiana Perocchi erhält den                           Vallee Young Investigator Award 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Juniorgruppenleiterin Dr. Fabiana Perocchi sowie zwei weitere Preisträger wurden kürzlich mit dem Vallee Young Investigator Award 2015 der Vallee Foundation ausgezeichnet. Dieser Nachwuchspreis ehrt die herausragenden Leistungen und die vielversprechende zukünftige Entwicklung ihrer Forschungstätigkeit und wird mit einem Preisgeld von 250.000€ dotiert, welches direkt in ihr Forschungsprojekt fließt. Wir gratulieren Fabiana Perocchi ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Vallee Foundation.

Tag der offenen Tür am Biozentrum der LMU München

9. Juli 2015

Biosysnet präsentierte sich am 9. Juli 2015 im Rahmen des Tages der offenen Tür im Biozentrum, so konnte die interessierte Öffentlichkeit über die Projekte des Förderprogramms infomiert werden. Gleichzeitig war es möglich viele Lehrer über das im Rahmen des Netzwerks gestartete Programm "Science meets School" zu informieren und für diesees Programm wieder neue Schulen zu gewinnen. Ein Tag der für das Netzwerk viele neue Kontakte gebracht hat.

Faszination Pflanze am 17. Mai 2015

Botanisches Institut der LMU München am Botanischen Garten

Am Fascination of Plants Day, dem 17. Mai 2015, veranstalteten die Münchner Universitäten LMU und TU in Kooperation mit dem Helmholtz Zentrum, sowie den Forschungsnetzwerken BioSysNet und FORPLANTA eine Vortragsreihe rund um das Thema Faszination Pflanze. Die Vorträge wurden begleitet durch eine Ausstellung, die verschiedene Aspekte aus der pflanzlichen Forschung näher beleuchtete. Die interessierten Besucher konnte dabei durch kleine Experimente zum Mitmachen selbst aktiv werden, z.B. bei der Isolation von DNA oder beim Mikroskopieren.

Programm 17.05.2015
Faszination Pflanze.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Wichtigster deutscher Nachwuchspreis geht an fünf Forscherinnen und fünf Forscher - wir freuen uns über den Erfolg von Dr. Cynthia Sharma

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2015

Dr. Cynthia Sharma, die als Projektleiterin eines der Forschungsprojekte des Bayerischen Forschungsnetzwerks für Molekulare Biosysteme an der Universität Würzburg bearbeitet, ist eine der diesjährigen Trägerinnen des wichtigsten Preises für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland.

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingesetzte Auswahlausschuss bestimmte jetzt in Bonn fünf junge Wissenschaftlerinnen und fünf junge Wissenschaftler für die Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2015. Sie erhalten die mit je 20 000 Euro dotierte Auszeichnung am 5. Mai in Berlin.

Science meets School -                               Wissenschaft und Schule im Dialog

Infoveranstaltung am 24. März 2015 

Das Kooperationskonzept Science meets School, welches die Forschungsnetzwerke BioSysNet, BayGene und FORPLANTA in Zusammenarbeit mit der BioM ins Leben gerufen haben, kann auf eine gelungene Infoveranstaltung am Dienstag, den 24.03.2015 in den Räumen der Staatssammlung Zoologie in der Münchhausenstraße 21 zurückblicken. Mit großem Interesse verfolgten die fast 40 Besucher die Vorstellung des Konzeptes, welches durch einen Vortrag von Prof. Ladurner abgerundet wurde. Es entstand eine interessante und facettenreiche Diskussion zwischen Lehrern und Wissenschaftlern mit Aussicht auf eine zukünftige Zusammenarbeit.  Nach einer beeindruckenden Führung durch die Staatssammlung Zoologie ließen die Besucher und Wissenschaftler den Abend bei einem intensiven Get together mit Bier und Wein ausklingen. 

Forum Life Science 2015

Am 11./12 März 2015 an der TU München - Garching

Neueste Erkenntnisse und Entwicklungen in den Life Sciences sowie ihre Umsetzung in innovative Technologien und neuartige Produkte in Bereichen wie Pharma, Ernährung und  Biotechnologie standen im Mittelpunkt des 9. Internationalen Kongresses „Forum Life Science" am 11./12. März 2015 an der TU München in Garching. Auch BioSysNet zeigte bei dieser Veranstaltung Präsenz, gemeinsam mit den erfolgreich aus dem Forschungsnetzwerk heraus gegründeten Firmen 2bind und siTools. 

4. BioSysNet Mitarbeiterseminar

Die BioSysNet Mitglieder treffen sich am 30.1.2015 in Großhadern